Na temelju preporuke Ministarstva turizma od 17.03.2020. godine zatvara se ured Turističke zajednice Grada Drniša do daljnjega. Za sve upite, zainteresirani se mogu javiti na e-mail: info@tz-drnis.hr ili na broj mobitela: + 385 95 968 0420.

Nationalpark „Krka", einer von acht kroatischen Nationalparks, mit einer Fläche von 109 km2 im Bereich der oberen und mittleren Lauf des Flusses Krka, und niedrigen Lauf des Flusses Čikola und seine Einmündung in Krka. Dieses Gebiet wurde zum Nationalpark im Jahr 1985 erklärt.
Der Fluss Krka, mit einer Gesamtlänge von 72,5 km, davon 50 km unter dem Schutz des Nationalparks, ist ein einzigartiges Naturphänomen, mit sieben Wasserfällen und einer Fallhöhe von 224 m.

Der attraktivste Teil des Nationalparks Krka in dem Drniš Bereich ist der Roški Wasserfall. Die Länge seiner Travertinbarrieren beträgt ca. 650 m, die maximale Breite des Laufes ist 450 m und die Gesamthöhe ist 22,5 m. Der größte Wasserfall von 15 m des Flusses fließt in Visovac See. Die Schlucht des Flusses ist wegen ihrer markanten und üppigen Vegetation interessant. Im Jahr 1909 wurde hier eine der ersten Wasserkraftwerke in Europa gebaut. Bei Roški Wasserfall sind zahlreichen Mühlen, Pressen und Walzwerk erhalten und restauriert, die nun als ein ethno-ethnographischer Denkmal, Zeugnis von der Wirtschaftsgeschichte und der ländlichen Architektur der Region betrachtet werden.

Visovac, auch bekannt als Gospin otočić, ist für die perfekte Harmonie von Natur und menschlicher Kreativität bekannt. Die kleine Insel, die heute das Franziskanerkloster der Mutter der Barmherzigkeit, wurde noch im 14. Jahrhundert von Augustiner gesiedelt. Franziskaner kamen auf der Insel im Jahr 1445. Später, im Jahr 1568 wurden das Noviziat, die Bibliothek und Archiven gegründet. Das Kloster hat immer noch eine wertvolle Sammlung des Museums. Besonders interessant sind vier Inkunabeln, inklusiv der Fabel von Äsop, die im Jahr 1487 gedruckt sind.

Von Visovac See zu Roški Wasserfall kann man auf dem Lehrpfad Stinice - Roški Wasserfall - Oziđana Höhle. Die Strecke ist reich an biologische und geologische Phänomene, und ist 8,5 Kilometer lang. Es ist interessant festzustellen, dass in den letzten Teil die Promenade aus mehr als 600 Treppen besteht. Die Treppen, neben der schönen Aussicht von der Aussichtspunkte, ermöglichen auch Ankunft zur Oziđane Höhle, in der über kontinuierlichen Besiedlung seit der Jungsteinzeit, vor 5000 Jahren bis zur 1500 v.Chr. nachgewiesen wird. Die Höhle hat interessante Exponate und ist für Besucher ausgestattet. Diejenigen, die nicht auf langem Klettersteig stehen, können zum Lehrpfad von der Miljevci Seite (Brina) kommen, wo es Parkplätze für Fahrzeuge gibt uns an den Roški Wasserfall kommen und die fantastische Landschaft genießen.

Zum Roški Wasserfall und Visovac kann man mit dem Auto oder mit dem Schiff aus dem Naturpark Krka kommen. Mit dem Schiff können Sie von der Stadt Skradin bis Skradinski buk, eine der größten kroatischen Naturschönheiten, kommen, und dann flussabwärts nach Visovac und Roški Wasserfall, um bis zum Kloster St. Erzengel Michael in Kistanje. Das orthodoxe Kloster, das in schriftlichen Dokumenten wird zum ersten Mal im Jahr 1402 erwähnt wurde, wurde von der serbischen Prinzessin Jelena, die Schwester des serbischen Kaisers Dušan und Frau des kroatischen Herzogs Mladen III Šubić war, gebaut. Das Kloster verfügt über eine große und umfangreiche Bibliothek von historischen Handschriften und Bücher.

Den Fluss Krka entlang können Sie die einzigartige Schönheit des Flusses, reiche Pflanzen- und Tierwelt, zahlreichen historischen Denkmälern und Spiritualität und Frieden der Kirchengebäude genießen.

www.npkrka.hr